Meine Spende hilft

Schriftgröße:

Ihre Spenden unterstützen uns, in Not geratenen Menschen zu helfen. Besonders unsere ehrenamtlichen Dienste benötigen dringend Spenden, um wichtige Arbeit für die Menschen in der Region zu leisten.

Wir können unter anderem unsere ehrenamtlichen Helfer in der Krisenintervention so ausstatten, dass  Menschen in besonders psychisch belastenden Situationen optimal geholfen werden kann.

Auch unsere Rettungshundestaffel benötigt Spenden für die z.T. teure Ausstattung der freiwilligen Mitarbeiter, so dass sie jederzeit für den Einsatz gerüstet sind und auch Ihnen helfen können.

 

Kontoverbindung für Ihre Spende:

Empfänger: ASB KV Coburg Land e.V.

IBAN: DE75 7835 0000 0092 0584 11

Sparkasse Coburg Lichtenfels

Ich entscheide, wie viel und wofür ich spende

Schriftgröße:

Sie entscheiden, wie viel Geld Sie geben möchten und wofür wir es verwenden sollen.

Unter „Verwendungszweck“ geben Sie bitte Ihren Wunsch ein.

Zudem entscheiden Sie, wie oft Sie spenden möchten. Egal ob einmal oder regelmäßig. Wir sind für jede Unterstützung dankbar.

Mit Ihrer Spende helfen Sie uns zu helfen – in Ihrer Region!

Ich kann meine Spende steuerlich absetzen

Schriftgröße:

Um Ihre Spende bei dem Finanzamt absetzen zu können, benötigen Sie einen Beleg. Bis zu einem Spendenbetrag von 50,00 € reicht Ihr Kontoauszug. Ab diesem Betrag stellen wir Ihnen gerne eine Spendenquittung aus.

Wichtig: Wenn Sie einen Spendenbeleg wünschen, tragen Sie bitte zusätzlich Ihren vollständigen Namen und Ihre Anschrift im Verwendungszweck ein.

Außergewöhnlich gute Arbeit

"Der ASB macht eine außergewöhnlich gute Arbeit für hilfsbedürftige Menschen im Coburger Land. Er verdient und braucht jede Unterstützung."

Frank Rebhan
(Oberbürgermeister Stadt Neustadt)

Helfer in der Not

"Der ASB ist in unserer Region als "Helfer in der Not" nicht wegzudenken. Die Betreuung von Hilfesuchenden durch hilfsbereite und häufig auch ehrenamtlich Tätige ist ein Beispiel für unsere "Neustadter Mentalität": Hinter einer rauen Schale verbirgt sich viel Herz und Anteilnahme für den Notleidenden. Auch das macht Neustadt und seine Bürger so liebenswert."

Jürgen W. Heike
(MdL, Staatssekretär a.D.)